Dienstag, 15. März 2016

Girlfriend Jeans #10

Hallo zusammen,

vor Jeans nähen haben wohl viele Angst. Hab ich so mitbekommen.

Muss man nicht haben. Ist gar nicht schwer. Vor allem wenn man - wie ich - bescheißt und Jeansjersey benutzt. Habe das davor auch noch nie gehört. Aber als ich neulich meinen Freund Stoff kaufen geschickt habe - Ja, der macht das - kam er mit 1,2 Meter von eben diesem zu mir zurück. Sieht aus wie Jeans, fühlt sich an wie Jeans und ist irgendwie auch Jeans. Aber extrem dehnbar und innen ganz kuschelig.

Der Stoff ist von einem der zwei (!) Stoffläden in Stuttgart City. Und das in der Landeshauptstadt. Das ist eine Marktlücke. Btw: Wisst ihr was das Schöne an so kurzen Beinen ist? Man braucht ganz wenig Stoff für eine Hose.


Wir haben ein kleines Fotoshooting veranstaltet und meine beste Nata hat ganz viele tolle Bilder gemacht. Und eine überragende Location ausgewählt. Über den ganzen Spaß vergaß ich öfter mal die Konzentration und meinen Gesichtsausdruck. Aber ein paar gute waren dabei. Und die Sonne hat auch hin und wieder mal geschienen - gescheint ? -. Bin jetzt verwirrt.

Es ist nahezu unmöglich die Hose ohne Falten
zu fotografieren.
Zur Hose: das Schnittmuster ist Girlfriend von mooibymama
Das hab ich schon lange. Wirklich sehr lange. Ich wusste gar nicht mehr, dass ich es hab. Wollte schon ein anderes Schnittmuster für eine Jeans kaufen. Zum Glück hab ich mal meine Schnittmuster auf dem Rechner geordnet. Und die Girlfriend gefunden. Der Schnitt ist lässig und mein Stoff sehr dehnbar. Ohne Gürtel wäre meine Jeans nicht tragbar. Deswegen hab ich die Hoffnung, dass ich das gleiche Schnittmuster mit nicht dehnbaren Jeans nähen kann und das dann auch noch passt. 

Es war arschkalt und meine Sonnenbrille war zu 80 % völlig überflüssig. Aber cool und so.
Die Location ist irgendwo am Arsch meiner Heimatstadt. Das löst nostalgische Gefühle in mir aus. Da sind wir früher immer zum schwänzen chillen hin.

Fotos machen mit einer hochprofessionellen Spiegelreflex - Danke an dieser Stelle an Nata's Papa - macht natürlich doppelt Spaß. Mal ganz ehrlich schon allein wegen diesem coolen Geräusch. Da kommt man sich direkt vor wie berühmt.  

Wieder zu meiner Jeans. Das ist übrigens schon die zweite Girlfriend, die ich genäht habe. Das Schöne am zweiten Mal nähen ist, dass man sich die Fehler der ersten Version merken - aufschreiben -  kann. Um es bei der nächsten dann besser zu machen. So in der Theorie. Meistens gelingt mir das nicht. Ich mache Fehler gern zwei-, drei- viermal. Nur um ganz sicher zu gehen ob es auch wirklich falsch ist. Diese Jeans habe ich direkt nach der anderen genäht. Und es hat tatsächlich funktioniert nicht die gleichen Fehler zu machen. Aber neue dafür. Die sieht man aber nicht.

Das ist kein Loch. Nur eine sehr seltsame Falte.
Ich hatte ziemliche Probleme mit den Knopflöchern. Meine Bernette Chicago 7 hasst die. Mal sind sie kurz, mal hört sie in der Mitte einfach auf zu nähen. Liegt wohl am Transport. 3 Stunden an einer Hose nähen, die Fehler der ersten erfolgreich vermeiden und dann streikt die Maschine. Das sind die besagten frustrierenden Dinge, die mich etwas ärgerlich machen. Und das ist höchstwahrscheinlich untertrieben. Ich kann euch sagen, die Nähmaschine zu hauen bringt auch nichts.




Noch eine Anekdote zu unserem Fotoshooting. Nata sagt, dass die sogenannten Fashionblogger bei Outfitfotos immer so nach unten schauen. Warum auch immer, die das so machen. Wollte auch cool sein, hab also nur noch nach unten geguckt. Also wirklich nur noch. Nata hat sich fast bepinkelt vor Lachen über meine Model-Qualitäten. Ich habe sie dann beleidigt darauf hingewiesen, dass es ja wohl um die Hose geht. Sie hat dann leise gelacht.

Übrigens voll schick ist ja wohl mein Schal. Den hat mir meine Mama geschenkt.
Hat sie in Isny in einem ganz süßen Laden gekauft.
Ich glaub ich hätte das mit dem Runtergucken nicht erzählen sollen.
Ist ja voll peinlich jetzt.
Machen wir uns nichts vor. Ich habe nicht vergessen meinen Hintern zu fotografieren. Wir haben das schon gemacht. Sah aber scheiße aus. Ich bin der Meinung, wenn ich es ertragen müsste mich von hinten zu sehen, hätte ich meine Augen da. Also wollt ihr das auch nicht sehen. Die Hose sieht von hinten aus wie von vorne. Nur mit so Popo-Taschen halt. Ich habe da kein Muster oder so was reingesteppt. Das gefällt mir bei normalen Jeans auch nicht so unbedingt. Aus diesem Grund habe ich auch nicht den typisch gelben Faden genommen um abzusteppen. Da hab ich lieber dezentes dunkelblau genommen. Und ja - auch damit man meine kurviges Abgesteppe nicht sieht. 
Wie bekommen das viele nur so exakt hin? Ist das wie mit guter Haushaltsführung? Manche haben das halt und manche nicht? Oder kommt das mit Übung und Geduld?


Auf den Bildern sieht man auch noch meine erste Version des Wind & Wetter Parkas. Der kommt auch ganz gut zur Geltung. Und ich hoffe, dass jetzt endlich die Zeit kommt ihn auch zu tragen. Und nicht nur für Fotos darin zu frieren. 

Mit diesem Beitrag verlink ich mich heute beim Me made Mittwoch und Mittwochs mag ich von Frollein Pfau. 

Freue mich auf euch.

Loui <3

Infos

Schnittmuster: Girlfriend von mooibymama
Stoff: Jeansjersey
Größe: 40 (ohne NZ)

Kommentare:

  1. Sieht cool aus! Und Jeans Jersey? Das klingt toll, danach muss ich mal suchen :-)
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Suse, vielen Dank :) Ja das Material macht Spaß zu verarbeiten.
      LG Loui :*

      Löschen
  2. Hallo Loui! Das mit dem Jeansjersey ist echt eine gute Idee! Ich bin von dem Schnitt allerdings noch nicht so überzeugt einen 2. Versuch zu wagen... Ich mag die Stelle am Schritt vorn nicht. Das dellt so komisch. Ich wollte mich da nochmal rantrauen aber seitdem liegt sie aufgetrennt (im Schritt) bei mir als UFO rum, obwohl sie es ja sogar schonmal fix und fertig auf meinen Blog geschafft hatte. Aber die Unzufriedenheit lies es mich wieder auftrennen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, ja das stört mich auch ein bisschen. Aber ich glaub man ist wenn man näht viel zu kritisch. Hab eine gekaufte Hose mit dem gleichen Schnitt und die wirft auch komische Falten. Da fällt es mir gar nicht auf. Und die Hose ist einfach sooo bequem. Das schlägt alles. Liebste Grüße, Loui :*

      Löschen
  3. Also runtergucken geht immer :) Ansonsten hoffe ich, dass du dich in deiner Jeans wohlfühlst... als wenn irgendwer von den kleinen Fehlern wüsste. Also jetzt jeder, der den Post gelesen hat, aber sonst? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja des geht immer, auch wenn das Gesicht nicht so sitzt :D Sieht man ja dann nicht. Ja ich fühl mich sehr wohl, ist ja fast wie eine Jogginghose, vom Komfort her. Nee weiß keiner und zum Glück kennen sich bei mir wenige gut genug damit aus um die Fehler direkt zu erkennen ;). Vielen Dank und Grüße, Loui<3

      Löschen
  4. Die Hose sieht toll aus! Ist dir richtig gut gelungen und die Nähte sind doch klasse! Und nach unten gucken? Ich mache das nur, damit man die Augenringe oder den dämlichen Gesichtsausdruck nicht so sieht :D

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Jessica :). Ja genau deswegen finde ich nach unten gucken auch gut. War ein super Tipp von meiner Fotografin. :) Ganz liebe Grüße, Loui :*

      Löschen
  5. Super coole Hose :-) steht dir mega gut!! Ich lese deine Blogposts immer total gerne, irgendwie sind die so herrlich erfrischend und ehrlich. Ich muss echt immer schmunzeln weil du immer genau das sagst was ich sehr oft denke aber dann doch nicht aufschreibe :-D find ich super =). Vielleicht sollte ich das auch mal machen ;)
    Übrigens hat mich das mit den 2 (!) Stoffläden in Stuggi auch immer mega aufgeregt. Und die beiden sind ja noch nicht mal soo der Brüller. Naja, muss man halt online schauen =). Ich habe übrigens 4 Jahre in Lubu gewohnt und in Stuggi gearbeitet, nun bin ich zurück in meiner nordischen Heimat und finde es soooo schön deine Bilder anzuschauen und somit ein Stück alte Heimat zu sehen :).
    In zwei Wochen findet endlich mein Umzug statt und dann habe ich auch endlich mal wieder Platz und Zeit zum Nähen...wird auch Zeit, bei mir ist ja nix los auf meinem Blog :-O
    Also, mach weiter so, ich bin gespannt wie dein nächster Wind-und-Wetter-Parker wird, der steht bei mir auch ganz oben auf der Liste...Stoff liegt schon bereit :-D.
    Liebste Grüße ins Ländle, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Maren, dein Kommentar freut mich sehr! Und es macht mich mega happy, dass jemanden gefällt was und wie ich schreibe. Bin froh, dass es erfrischend rüber kommt, denn manchmal hab ich ein bisschen Angst zu vorlaut zu sein. Da bekommt man im echten Leben schon mal auf den Deckel :D Es ist übrigens bald auch mal ein reines Stuttgart-City-Shooting geplant. Dann bekommst du deine alte Heimat in voller Pracht wieder zu sehen. Ich freue mich bald auch auf deinem Blog zu lesen, sobald du wieder Zeit findest. Viel Erfolg beim Umzug und vielen Dank nochmal für deine lieben Worte <3. Ganz ganz liebe Grüße, Loui <3

      Löschen
  6. ich hau mich weg, das hast du soooo nett geschrieben! :-) aber wenn du sagst, man kann sich ruhig über jeans drüber trauen... dann mach ich das glatt mal. hast ja schließlich du gesagt.... also...
    :-)
    gefällt mir gut, deine hose. und dein schal. und der parka.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, na klar trau dich ;) Und falls es nicht klappt kannst mich dafür verantwortlich machen :) Vielen Dank für das Kompliment und ganz ganz liebe Grüße, Loui :*

      Löschen
  7. Chillige Hose, sieht durch den Jeanslook auch klasse aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne, danke schön :) Liebste Grüße, Loui <3

      Löschen
  8. Deine Jeans sehen schön bequem aus :)
    Du fragst nach Abstepphilfen. Ich steppe knappkantig meist mit dem Schmalkantfuß ab. Die Führungsschiene führe ich entlang der Naht und verstelle die Nadel so, wie ich den Abstand haben will. Da muss man nur aufpassen, sie nachher wieder zurück zu stellen. Für größere Abstände kann man den normalen Füßchenrand an der Naht führen und die Nadel so verstellen, wie man es möchte. Neuerdings steppe ich auch oft mit dem Patchworkfuß ab. Der ist schmaler als ein normales Füßchen. Außerdem kann man an den verschiedenen Innenkanten 1/16 oder 1/8 Inch Abstände halten und die Nadel sehr gut sehen. Allerdings kann man dann nur den Geradstich wählen! Ich hoffe, das hilft Dir :)
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe SaSa, vielen Dank für die Tipps, so ein Schmalkantfuß muss ich mir besorgen! Weil mit meinem normalen Füßchen werden das eher Wellen als Linien ;). Lieben Dank und Grüße, Loui :*

      Löschen
  9. Diese Hose hast Du selbst genäht? Wie cool ist das denn? Ich gehöre wohl auch eher zu denen, die davor einen mega Respekt haben - aber von Jeansjersey hab ich auch noch nie was gehört. Sieht auf jeden Fall super aus. Großes Kompliment!

    Liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamy, vielen vielen Dank! Ich habe auch noch großen Respekt das mit unelastischem Stoff zu nähen... Hab mir einen hübschen Jeansstoff ohne Elasthan bestellt und drück mich auch noch davor ihn zu vernähen. Wenns nachher nicht passt ärger ich mich. Oder muss dann abnehmen :D

      Liebste Grüße, Loui <3

      Löschen
  10. Auch die Hose sieht super aus! Ich sollte mir den Schnitt glaube ich mal genauer anschauen. ;)
    Liebe Grüße maira

    AntwortenLöschen