Mittwoch, 6. April 2016

Shirt Eleana #15


Hallo zusammen,

mal vorweg. Was ist das geilste Gefühl überhaupt? Zwei Versandmails von DHL. Stoff ist bei den Nachbarn. Einfach geil. Am liebsten direkt Feierabend machen, Termine absagen und nähen.


Ganz ehrlich: mein Hobby beschränkt meine sozialen Kontakte schon manchmal. Manchmal versteck ich mich lieber hinter meiner Nähmaschine anstatt mich anzuziehen und raus zu gehen.



Authentischer Hintergrund.
Optimal ist übrigens für Freunde zu nähen wenn die anwesend sind. Und einem Wein nachschenken. So geschehen bei der Produktion unserer Kostüme von hier.

Tja, geht auch nicht immer. Also versuche ich Ausgewogenheit zwischen Nähen, Arbeiten und anderen Menschen zu schaffen. Möchte ja auch nicht als Frau mit Nähmaschine und 40 Katzen enden. Zwei reichen. Danke.



Gekräuselter Rückeneinsatz.
So um die Kurve zum Thema zu bekommen. Die Bilder zu folgendem Kleidungsstück sind wieder in Kooperation mit meiner besten Nata entstanden. Die mich angeleitet hat wie ein Profi. "Nee, sieht scheiße aus, Loui. Das auch. Und das." Also was das Posen angeht. Beste Freunde dürfen so was.  



Aber nach viel Anstrengung meinerseits und viel fotografischem Talent ihrerseits sind immer wieder ein paar dabei. Die muss man dann halt Suchen. In den 2000 Bildern. Die 15, die gut sind.



Mit dem Herz kaschiere ich keinen Bügel-Unfall. Niemals.
Zum Glück bin ich  gesichtstechnisch mit einem guten Stück Narzissmus - Selbstakzeptanz & Selfie, sagt man heute - gesegnet. Ich kann meine Visage auch nach dem 535. Bild ertragen.

Und wenn man gefühlte 20 Jahre unzufrieden ist mit allem unter Bauchnabel lernt man die Verrenkungen, die nötig sind. 

Gesicht komplett verballert? Eeeeegal, meine Beine sehen schlank aus. Das Bild nehm ich.



Der Therapeut, der mitliest, möge diesen Textteil nicht analysieren.


Zeigen möchte ich heute meine Eleana von rosarosa. Ein super Schnitt weil einfach mal was anderes. Man kann mit verschiedenen Stoffen experimentieren und ... Bubikragen. Nothing more to say.




Doch hab schon noch was zu sagen. Geringelt mag ich auch. Und ich habe da gar keinen Stress damit. Ich habe noch nicht mal ansatzweise den Anspruch, dass sich die Ringel irgendwo treffen.

Lustigererweise klappt es dann manchmal doch.


Der Freund ist super im Geschenke machen. Kette.
Genäht hab ich Größe 40 um ganz sicher zu gehen. 38 hätte es bei dem eher dünnen Jersey auch getan aber besser so als zu klein. Das Rückenteil habe ich gekräuselt. Im EBook sind zwei Varianten aufgeführt, kräuseln oder Kellerfalte. Für die Falte war ich zu faul, man hätte sich das ja ausrechnen müssen wo die mittig sitzt.
Für das eingesetzte Rückenteil kann man von Chiffon über leichte Strickware eigentlich alles einsetzen was hübsch fällt. Ich habe einen leichten Strickstoff in dunkelblau verwendet.



Meinetwegen könnte das Vorderteil noch etwas länger sein. Die Abnäher an der Brust geben dem Shirt trotz der Weite - die durch Größe 40 entsteht - eine Form. Beide Stoffe sind von einem, der zwei, Stoffläden aus der City.




Plotten musste ich natürlich auch noch. War so fad vorne rum. Das Design hab ich selbst erstellt.


Und noch ein Kommentar zu einem kleinen Detail - das mein Freund grässlich findet: der Knopf. Ich hatte den noch übrig und zufälligerweise traf sich der Bubikragen nicht ganz mittig vorne. Knöpfle drüber, hübsch. 

Knöpfle.
Die Bilder sind bei Mama & Papa auf der Terrasse entstanden. Also es wird Zeit für mich - uns - umzuziehen. Auf dem Land werden die Bilder schöner. In meiner Hood hab ich halt eher so Junkie-Chic.
Kann ja auch künstlerisch wirken. 0711, City, Hipster, Eastside und so.
Bisschen Zupfen.
Bisschen Lachen.


Ich hab übrigens noch ein Bild vom hochprofessionellen Fotoshooting meines Wind & Wetter Parkas von letzter Woche. Das mit den vielen Helferleins. Das Bild zeigt konzentrierte Kritik an meiner gewählten Frisur. Also wieder Zopf. Es kommt tatsächlich nur ca. 2 x im Jahr vor, dass ich das Zeug auf meinem Kopf offen lass. Aus gutem Grund. Meistens vergewaltige ich die recht grob zu einem Dutt. Für Hipster, ein messy Bun. Aber richtig messy. Ich wurde an diesem Tag aufgeklärt, dass Männer Dutts richtig scheiße finden. Aber so richtig. Klar, danke Jungs. Ich mach das ja auch erst seit Jahren so. Also sagt mir jetzt, dass ihr das hässlich findet. Aber gut, jetzt bleibt das so. Hab mich dran gewöhnt. Zu spät. Für meine Frisur.



Meine Crew. Yo.

Damit verlinke ich mich beim heutigen Me Made Mittwoch. 

Freue mich auf euch, ihr Lieben.

Loui <3

Kommentare:

  1. Liebe Loui,
    ach, hast Du das Ganze schön beschrieben. Ich musste immer wieder schmunzeln, Du hast so herrlich erfrischend geschrieben. Ehrlich, ich habe mich richtig gefreut, mal wieder so einen Text zu lesen. Ich danke Dir. Und nun zu deinem Shirt. Es ist so schön geworden und es steht Dir. Eine tolle Idee, zwei unterschiedliche Stoffarten zu benutzen und dazu dieser Bubikragen, toll. Ich habe direkt eine Idee im Kopf, welche Stoffe ich wie miteinander verbinden werde. Auch dafür danke.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Epilele, vielen lieben Dank für die Komplimente. Immer schön so was zu hören/lesen. <3 Bubikragen sind einfach toll, was? :) Sieht immer so brav aus.

      Liebe Grüße, Loui :*

      Löschen
  2. Wunderschön! Und inspirierend. Der Rücken und auch der Bubikragen haben es mir echt angetan. Habe sofort herumgestöbert, ob ich auch noch irgendwo ein Schnittmuster mit Kragen habe. Und ich habe! Werde mich in nächster Zeit mal ran wagen. Vielen Dank für Deine tollen Fotos. Das Shirt steht Dir echt gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bea, das ehrt mich, dass ich dich inspirieren konnte <3. Vielen Dank für die Komplimente und viel Erfolg bei deinem Bubikragen-Shirt.

      Liebe Grüße, Loui <3

      Löschen